navigation
15. Jul. 2020, 09:45 Uhr
News

Mitglieder für Werk- und Umweltkommission gewählt

Am 17. November 2019 haben die Wetziker Stimmberechtigten der Teilrevision der Gemeindeordnung "Anpassung Public Governance Umwelt- und Energiepolitik" zugestimmt. Die neue Gemeindeordnung sieht vor, dass zwei neue, unterstellte Kommissionen – die Werk- sowie die Umweltkommission – die heutige Energiekommission ablösen. Sie wird per 1. September 2020 in Kraft gesetzt. Je vier Mitglieder für die beiden Kommissionen wurden gewählt.

Die Hauptverantwortung für die Bereiche Energie, Umwelt und Stadtwerke liegt beim Stadtrat. Nachdem die Wetziker Stimmberechtigten am 17. November 2019 der Teilrevision der Gemeindeordnung "Anpassung Public Governance Umwelt- und Energiepolitik" zugestimmt haben und diese durch den Regierungsrat des Kantons Zürich am 1. April 2020 genehmigt wurde, wurden zwei neue, unterstellte Kommissionen gebildet – die Werk- und die Umweltkommission. Diese werden die bisherige Energiekommission ablösen. Die Umweltkommission ist im Bereich der Umwelt- und Energiepolitik tätig. Die Werkkommission behandelt die Geschäfte der Stadtwerke. Die beiden Kommissionen sind dem Stadtrat unterstellt.

Die Aufgaben der Energiekommission wurden entflochten und der Werk- bzw. Umweltkommission zugewiesen. Basierend auf der teilrevidierten Gemeindeordnung wurden die Entscheidungsbefugnisse der beiden Kommissionen definiert. Im Sinne der Teilrevision der Gemeindeordnung werden die strategischen Aufgaben und die langfristigen, unternehmerischen Leitplanken vom Stadtrat bzw. vom Parlament wahrgenommen bzw. festgelegt. Im operativen Tagesgeschäft nehmen sowohl die Werk- als auch die Umweltkommission weiterhin eine wichtige Aufgabe wahr und unterstützen mit ihrem Fachwissen den Stadtrat.

Der Stadtrat hat an seiner Sitzung vom 8. Juli 2020 die Mitglieder der beiden unterstellten Kommissionen gewählt. Den Vorsitz für beide Kommissionen übernimmt Pascal Bassu, Ressortvorsteher Tiefbau + Energie.

Mitglieder der Werkkommission:

  • Roger Hutter (bestehendes Mitglied der Energiekommission)
  • Christoph Pflugshaupt
  • Beni Rohrbach
  • Ueli Steffen (bestehendes Mitglied der Energiekommission)


Mitglieder der Umweltkommission:

  • Rolf Fritzsche (bestehendes Mitglied der Energiekommission)
  • Dominik Scheibler
  • Anita Schenk
  • Kaspar Spörri



Weitere Beschlüsse des Stadtrats

  • Die Antwort auf die schriftliche Anfrage "Schutzräume in Wetzikon" wird genehmigt und dem Parlament weitergeleitet.
  • Die Bauabrechnung für die Erneuerung der Ettenhauserstrasse West, Abschnitt Bachtel- bis Sonnenfeldstrasse wird genehmigt.
  • Für das Bauprojekt der Sanierung der Ettenhauserstrasse Ost, Sonnenfeld- bis Spitalstrasse und der Sonnenfeldstrasse wird ein Kredit von 1'950'000 Franken als gebundene Ausgabe bewilligt. Zudem wird für die Erstellung der Baumallee und der Buswartehäuschen ein Kredit von 185'000 Franken als neue Ausgabe bewilligt.
  • Die Erklärung zur Nicht-Entgegennahme des Postulats "Begegnungszonen" und die dazugehörige Stellungnahme werden genehmigt.
  • Antrag und Weisung für die Genehmigung der Kreditabrechnung vom 27. Mai 2020 zum Umbau der Poststrasse 9 in Wetzikon mit Baukosten von 53'559 Franken bzw. 11'440 Franken Minderkosten werden genehmigt und dem Parlament zur Beschlussfassung unterbreitet.
  • Die Antwort auf die schriftliche Anfrage "Veröffentlichung Beschlüsse Sozialbehörde" der Sozialbehörde vom 29. Juni 2020 wird zustimmend zur Kenntnis genommen und dem Parlament weitergeleitet.
  • Die Wahlvorsteherschaft wird beauftragt, das Verfahren für die Ersatzwahl von einem Mitglied der römisch-katholischen Kirchenpflege für den Rest der laufenden Amtsdauer 2018 – 2022 durchzuführen.
  • Als Mitglied des Grossen Gemeinderats wird für den Rest der Amtsdauer 2018 – 2022 per 25. August 2020 Stephan Mathez, Grüne Partei, als gewählt erklärt.
  • Die Urnenabstimmung für den Kauf des Grundstücks Kataster Nr. 8968 Tannenrain von 7'100'000 Franken wird auf den 27. September 2020 angeordnet.
  • Die Bereinigung des Gegenvorschlags zur Volksinitiative "Fernwärme-Initiative" wird genehmigt.
  • Für die Mehrkosten der dezentralen Bundesfeier "Unterwegs in den Quartieren" wird ein Kredit von 7'000 Franken in eigener Kompetenz bewilligt.
  • Für die Planung des Erweiterungsbaus am Wohn- und Bürohaus an der Pappelnstrasse 4 zur Neunutzung für die städtische Verwaltungsabteilung Soziales wird ein Planungskredit von 160'000 Franken in eigener Kompetenz bewilligt.
  • Für den Umbau des Wohnhauses an der Pappelnstrasse 8 zur Nutzung als Unterkunft für dem Asylkontingent zugehörige Personen wird ein Objektkredit von 195'000 Franken in eigener Kompetenz bewilligt.
powered by anthrazit